Wofür wir stehen

Exklusive Lederwaren und Accessoires, handgefertigt und ökologisch nachhaltig produziert in Deutschland. Dafür steht die Marke Alexandra Svendsen. Unsere puristisch-eleganten Handtaschen und Portemonnaies sind ausschließlich Made in Germany und aus weichem, mehrfach zertifiziertem Naturleder hergestellt. Was vor ein paar Jahren mit einer Idee begann, haben wir immer weiter gedreht – immer mehr Kriterien wie Nachhaltigkeit, Transparenz, gute Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung kamen hinzu und gewannen an Wichtigkeit. Für die sorgsame Auswahl unserer Zulieferer, unserer Materialien, unserer Manufaktur haben wir viel Zeit aufgewendet. Und tun es immer noch, denn unser Anspruch ist, uns stetig zu überprüfen und immer wieder ein kleines Stückchen besser und noch umweltverträglicher zu werden.

Nachhaltige Zutaten

Und so stehen wir hinter jeder einzelnen Zutat unserer Taschen und Portemonnaies, denn wir haben sie anhand der uns wichtigen Kriterien wie Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und faire Produktion sorgfältig ausgewählt. So stammen jegliche Elemente unserer Lederwaren wie Garn, Futterstoff, Reißverschlüsse und vor allem das pflanzlich gegerbte Rinderleder aus deutschen Traditions-Betrieben und sind von höchster Qualität. Nur wenige Metallteile beziehen wir in Italien, da wir diese auf dem deutschen Markt nicht mehr finden.

Handtaschen Made in Germany

Und auch bei der Herstellung setzen wir ausschließlich auf Partner in Deutschland. Es ist unser Anliegen, das Wissen traditioneller, jahrhundertealter Handwerkskultur zu nutzen und die wunderbare Qualität dieses handmade in Germany zu zeigen. So möchten wir zum Erhalt des Handwerks, und damit verbunden, zum Überleben eines wichtigen Bausteins kultureller Identität und Umweltbewusstseins beitragen. Denn unsere Taschen und Portemonnaies halten ein Leben lang.

Unser mehrfach (Biokreis e.V., ECARF, IVN) zertifiziertes Leder ist das „Überbleibsel“ der Fleischproduktion. Wir achten genauestens darauf, dass der wertvolle Rohstoff Naturleder nicht verschwendet, sondern geachtet wird. Und daher fertigen wir im Sinne des “zero waste” aus Verschnittresten noch Klein- und Kleinstlederwaren an, die einfach Freude machen.

Seit 2018 sind wir Mitglied des „Fashion Council Germany e.V.“ (FCG). 
Dieser ist eine Interessenvertretung für deutsche Mode. Der FCG hat sich zum Ziel gesetzt, deutsches Modedesign als Kultur- und Wirtschaftsgut aufzubauen.

Seit Januar 2018 stellen wir jeweils zwei Mal im Jahr auf der nachhaltigen Messe der Berlin Fashion Week, der Neonyt (vormals Greenshowroom) aus. Es ist uns ein Anliegen, zur Information über nachhaltige Mode (Slow Fashion), zu deren Akzeptanz seitens Handel und Verbraucher sowie zur Verankerung von Slow Fashion in der öffentlichen Wahrnehmung beizutragen.